Unser Dorf soll schöner werden!
Unser Dorf soll schöner werden!
Müllsammelaktion 21. März 2020

Müllsammelaktion März 2020

Großenwiehe räumt auf!

Der Dorfverschönerungsverein organisiert auch in diesem Frühjahr wieder eine Aktion zum Müllsammel sammeln in Großenwiehe.

Zum Sensibilisieren der neuen Generationen und zum Wohle der Natur!

Treffpunkt an der Feuerwehr Großenwiehe:

am 21.03.2020, ab 10 Uhr.

Im Anschluss, ab ca. 12 Uhr, gibt es am Feuerwehrhaus als Dankeschön einen leckeren Eintopf, Waffeln und Erfrischungsgetränke!

Wie jedes Jahr werden freiwillige Helfer die Grünanlagen der Gemeinde sowie Schulhöfe, Spielplätze und öffentliche Wege wie an der Au vom Müll befreien. Dabei freuen wir uns über jeden, der sich der sich uns anschließt und mitsammelt.

Wappen Gemeinde Grossenwiehe

Hand in Hand

Handschuhe, Piker und Abfallsäcke stellt der Dorfverschönerungsverein zur Verfügung. Die Gemeinde übernimmt die Entsorgung der von öffentlichen Flächen gesammelten Abfälle.

Warum sammeln wir Müll?

Wo man auch schaut: Überall liegt Müll! Dosen, Verpackungen und Einwegflaschen werden oftmals achtlos ins nächste Gebüsch geworfen. An Straßenrändern, auf Wiesen, im Wald oder im Gewässer sammelt sich so allerhand Unrat an. Mit einer Müllsammelaktion könnt ihr helfen die Natur zu schützen und den Müll dahin zu entsorgen wo er hingehört!

Müllsammelaktion 2019
So viel Müll hatten wir im März 2019 gesammelt.

Darauf sollten Sie beim Müllsammeln achten:

TIPP 1: Behutsam in der Natur
Einige Vögel, darunter Meisen, Zilpzalp und Zaunkönig, brüten schon sehr früh im Jahr. Deshalb beim Säubern Naturschutzflächen an der Au und Grünanlagen also möglichst nicht durchs Gebüsch laufen, um keine versteckten Nester zu beschädigen.

TIPP 2: Nachwuchs am Gewässerufer
Ob Stockente, Blässralle oder Haubentaucher – Wasservögel brüten schon besonders früh und verstecken ihre Nester gerne im Uferbereich von Gewässern. Außerdem befindet sich hier der Laich vieler Fische – deshalb bitte höher bewachsene Uferbereiche an Gewässern nicht betreten.

TIPP 3: Vorsicht in Schutzgebieten
…weil hier besonders schützenswerte Tier- und Pflanzenarten vorkommen, so dass jede Störung vermieden werden muss – also nur am Wegesrand sammeln.

TIPP 4: Laub ist kein Müll
Im Gegenteil, hier ist eine Vielzahl von Kleinlebewesen zu Hause, von denen sich u.a. Vögel ernähren. Laub also unter Büschen, Bäumen und auf Beeten liegen lassen.